Schlafstörungen

 In Uncategorized

Sie haben Probleme einzuschlafen? Sie werden nachts oft wach und können dann
nicht wieder einschlafen?
Das geht vielen Menschen so, gerade in der heutigen Zeit, wo alles immer schneller wird, immer mehr Reize auf den Menschen einwirken. Dabei ist regelmäßiger Schlaf so wichtig für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.
Wenn Sie wüßten, wie oft ich in meiner Praxis damit konfrontiert werde und das in den letzten 20 Jahren mit stetig steigender Tendenz.

Genügend erholsamer Schlaf ist gut für :
-das Immunsystem
-die Potenz (Schlafmangel ist unsexy)
-das Herz-Kreislaufsystem
-den Blutdruck
-die Regeneration des Gehirns
-gesundes Altwerden allgemein

Er hilft gegen:
-Migräne
-die Hyperaktivität bei Kindern
-Magen-Darm -Erkrankungen
-Übergewicht und Diabetes

Wie behandle ich Schlafstörungen in meiner Praxis?

-Ich suche nach möglichen Ursachen für die Schlafstörungen.
Gibt es eventuell auch organische Gründe für Ein- und Durchschlafstörungen,
zum Beispiel nächtlicher Harndrang viel Luft im Bauch…?
Oder werden Sie nachts meistens zu der selben Zeit wach?
Gute Erfahrungen habe ich in solchen Fällen mit dem Einbeziehen der sogenannten
Organuhr gemacht, laut der bestimmte Organe zu bestimmten Tages- und
Nachtzeiten besonders aktiv sein sollen.
(Zum Beispiel soll zwischen 1 und 3 Uhr, wo viele Patienten wach werden, die
„Leberzeit“ sein)
– Sehr gute Erfolge habe ich mit dem nach augendiagnostischem Befund erstelltem
Rezept besonders bei nervös bedingten Schlafstörungen.
-Ich setze Akupunktur mit viel Erfolg oft bei durch Streß bedingter Problematik
ein.
-Gute Erfahrungen habe ich auch mit Tees und einzelhomöopathischen Mitteln
gemacht.
-Last but not least gehe ich mit Ihnen durch, was Sie selbst für sich machen können,
oder was sich eventuell am Alltag ändern läßt.

HABEN SIE PROBLEME BEIM EIN-UND DURCHSCHLAFEN?
SPRECHEN SIE UNS AN!

Was können Sie tun:
Tipp Nr.1
Machen Sie Ihr Schlafzimmer zu einem Ort der Erholung:

-Haben Sie ein gemütliches Bett mit der richtigen Matratze?
-Das Schlafzimmer sollte aufgeräumt und sauber sein. (Wer schläft schon gerne in
einem unaufgeräumten staubigen Zimmer?)
-Achten Sie auf die richtige Schlaftemperatur, Sie sollte 16 bis 18 Grad betragen.
-Entfernen Sie möglichst alle elektronische Geräte aus Ihrem Zimmer (besonders
Smartphone, Tablet…)
-Sorgen Sie für genügend frische Luft, indem Sie 15 Minuten Stoßlüften, bevor Sie
schlafen gehen.
Der Mensch braucht für einen erholsameren Schlaf genügend Sauerstoff.
-Schlafen Sie in einem gut abgedunkelten Schlafzimmer. Unserer Körper richtet
sich nach dem sogenannten zirkadianen Rhythmus, d.h. er folgt den durch das
Sonnenlicht entstehenden Lichtverhältnissen mit seinem Schlafbedürfnis.
-Sorgen Sie gerade in den Wintermonaten wenn nötig für flauschige dicke Socken
und ein dickes Federbett eventuell mit Überdecke.
-Mögliche Lärmquellen ausschalten, eventuell auch mit Ohrstöpsel.

Tipp Nr.2
-Bemühen Sie sich um einen regelmäßigen Schlafrythmus:
Jeder Mensch hat eine biologische Uhr, die in einem 24 Stunden Rhythmus abläuft.
Er stellt sich daher darauf ein, wenn er zu einer bestimmten Zeit die Möglichkeit
bekommt zu schlafen und das Einschlafen wird in den Tagesrhythmus integriert.

Tipp Nr.3
-Schalten Sie etwa eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen alle elektronischen
Geräte ab.

Tipp Nr.4
-Schaffen Sie sich ein Einschlafritual:
Zum Beispiel der Reihe nach Zähne putzen, duschen, etwas lesen (Buch oder
Zeitung)…durch solche Rituale entsteht eine Routine,so daß der Körper mit
der Zeit weiß, dass es bald an der Zeit ist schlafen zu gehen.

Tipp Nr.5
-Versuchen Sie beim Einschlafen an etwas angenehmes zu denken, was Sie
entspannt. Zum Beispiel die Erinnerung an einen schönen Urlaub.

Tipp Nr.6
-Essen Sie Ihre letzte Mahlzeit 2 bis 3 Stunden bevor Sie schlafen gehen.
(Mit vollem Magen schläft man schlecht)

Tipp Nr.7
-Trinken Sie ab Nachmittag keinen Kaffee mehr. Das Koffein bleibt bis zu
7 Stunden im Blut und wäre somit nicht gut für einen erholsamen Schlaf.

Tipp Nr.8
-Dimmen Sie eine Stunde vor dem Schlafen gehen das Licht in der Wohnung ab,
dadurch täuschen Sie den Sonnenuntergang vor.

Tipp Nr.9
-Vermeiden Sie abends aufregende oder emotional aufwühlende Filme oder
auch Gespräche.

Tipp Nr.10
-Auch die Schlafqualität wird besonders durch Bewegung draußen am Tag
verbessert, nicht nur die Fitness. Denn Bewegung an der frischen Luft hilft
Stress abzubauen und macht dann abends so richtig müde.

Tipp Nr.11
-Lernen Sie Entspannungstechniken zum Beispiel Progressive Muskel-
entspannung nach E. Jacobson, Autogenes Training, Atemübungen, Yoga…

Empfehlen würde ich Ihnen das Buch: Schlaf gut (Das kleine Überlebensbuch)
von Dr. Med. Claudia Croos-Müller (www.koesel.de), wo auch unter anderem
Körperübungen beschrieben werden.

Tipp Nr.12
-Essen Sie Lebensmittel mit schlaffördernder Wirkung:
Generell sollten Sie abends Nahrungsmittel zu sich nehmen, die viel Kalium und
Magnesium enthalten, da diese entspannen und Sie damit besser einschlafen läßt.
Beispiele sind Bananen, Kakaopulver (ein Kakao mit Mandelmilch am Abend ist ein
guter Einschlafdrink), Cashewkerne, Sojaprodukte, Mandeln, Erdnüsse, Vollkornbrot,
ebenso wie in Maßen Zartbitterschokolade.
ALKOHOL ist zum Einschlafen NICHT zu empfehlen,da er die Magnesium –
ausscheidung über die Nieren erhöht.
Für den Schlaf Rhythmus ist das Hormon Melantonin sehr wichtig. Deren
Ausgangssubstanz ist das Tryptophan eine Aminosäure.
Sie ist besonders in Käse, Datteln, Weintrauben, Feigen, Bananen und im
Obstmilchreis enthalten.

 

Recent Posts

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.